home

Der Wald als Lebensraum für Pflanzen und Tiere

23.07.2014

Gestern kam die Jägerin Eva Strunk zu uns. Sie erklärte uns etwas über den Lebensraum der Pflanzen und Tiere, wo sie wohnen und was sie so fressen.

Jeder sollte 1 bis 3 Sachen vom Wald mitbringen also Bücher, Tannenzapfen oder Kuscheltiere. Ein paar Kinder hatten einen Hasen mitgebracht und Marlies hatte einen Dachsschädel dabei. Wir haben auf dem unteren Schulhof einen großen Baum aufgezeichnet. Nun sollten wir die mitgebrachten Sachen zum Thema Wald alle dahin legen, wo wir dachten, dass sie hingehören.

Als wir fertig waren, hat Eva angefangen uns etwas über die Tiere des Waldes zu erklären. Besonders interessant fand ich, dass das Kaninchen  NICHT mit dem Hasen verwandt ist!!! Eva Strunk hat uns auch etwas über die Jägersprache erzählt, die sich manchmal sehr witzig anhört, z.B.nennt man die Ohren des Hasen auch Löffel. Danach durften wir noch ein Dachsfell anfassen. Endlich durften wir uns bei einem Eichhörnchenspiel austoben!

Wir Kinder aus der 3c möchten uns ganz herzlich bei Eva bedanken.

Es hat uns sehr gut gefallen!!!

Eine Ära geht zu Ende!

22.07.2014

Nach 43 Berufsjahren – davon 41 Jahre als Lehrerin an der Grundschule Hillesheim – wurde Frau Heidi Klinkhammer-Bernardy mit Ende des Schuljahres 2013/14 in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

Mit ihr geht eine sehr kompetente und zuverlässige Kollegin, die bei Schülern, Eltern und Kollegen wegen ihrer freundlichen, humorvollen und kompetenten Art gleichermaßen beliebt war. Für ihr Engagement bedankte Herr Römer sich im Namen aller Kollegen und Mitarbeiter sehr herzlich bei Frau Klinkhammer-Bernardy. Er wünschte ihr für ihren (Un-)Ruhestand vor allen Dingen Gesundheit und Gottes Segen, um sich noch viele ihrer Lebensträume verwirklichen zu können.

Essen wie in der Steinzeit

17.07.2014

Der Imker Thomas Körsten aus Neroth bereitete der Ganztagsklasse 1c einen ganz besonderen Tag. Es sollte so gekocht werden, wie in der Steinzeit. Die Kinder konnten dafür unseren schönen Schulgarten, direkt an der Hillesheimer Stadtmauer nutzen. Hier der Bericht von Lisa:

Unser Erdofen

Am Dienstag, den 15. Juli 2014 haben wir in unserem Schulgarten mit Thomas Körsten und seinen Mitarbeitern Hannah und Sebastian gekocht wie in der Steinzeit. Wir haben ein Loch gegraben. Es sollte so breit wie ein Schaufelstiel sein. Dann haben wir viele Stöcke gesammelt. Eine Gruppe hat Kartoffeln, Zwiebeln und Möhren geschält. Manche haben mit dem Mörser Gewürze klein gemahlen. Die Stöcke haben wir alle zusammen auf das Loch gelegt. Oben drauf haben wir Lavasteine verteilt. Dann haben wir das Feuer angezündet. Wir mussten alle mit Pappe wedeln, damit das Feuer ganz heiß wird und auch die Lavasteine heiß werden. Das Gemüse und ein paar Hähnchen wurden in Töpfen verteilt. Die Töpfe wurden auf die heißen Steine gestellt. Darüber wurden Fichtenzweige gelegt, die wir dann rasch mit ganz viel Erde bedeckt haben, bis es nicht mehr qualmte. Jetzt hatten wir zwei Stunden Zeit. Wir sind im Bolsdorfer Tälchen spazieren gegangen. Als wir zurück kamen, war das Essen fertig. Das Essen war gar und lecker.

Diese ungewöhnliche Art das Essen zuzubereiten, hat allen sehr viel Spaß gemacht.

Fotos